Größe zeigen

Sie sind 6,85m lang und werden seit mittlerweile fünf Jahren in der Österreichischen Segel-Bundesliga verwendet. Heuer wurden vier Stück davon erstmals auf der Oberen Alten Donau gesichtet. 

Die Rede ist – natürlich von der SUNBEAM 22.1 Flotte, die quer durch Österreich bei Events vornehmlich im Liga-Format im Einsatz ist. Wie schon in den letzten beiden Jahren machte der Tross auch in Wien Station. Heuer erstmals an der Alten Donau, boats2sail machte es möglich. So kreuzten die SUNBEAMS vor der Segelschule Hofbauer. Am Programm standen ein Business Event am Freitag gefolgt von „Liga in the City“ am Wochenende. Zum regionalen Ligaevent fanden sich insgesamt 8 Teams aus Wien und Umgebung ein. Neben lokalen Größen, Teams des Bundesligisten boats2sail Yachtclub und dem Vienna International Sailing Club ging auch ein Inklusionsteam von „Vision Integration“ ins Rennen. Nach 12 Flights sicherten sich die „boats2sailer“ einen klaren Heimerfolg, gefolgt von den ebenfalls souveränen „Alte-Donau-Legenden“. Auf Rang drei dann das 1er-Team des VISC. Das gemischte Inklusionsteam rund um Skipper Fred Sulek setzte auf eine breite Mannschaft, die das spezielle Reglement in punkto Crew-Wechsel bei Liga-Events fein ausnutzte. Mit vier zweiten Plätzen und dem abschließenden sechsten Rang waren Captain und Team voll zufrieden.
Organisator und Hofbauer-Mastermind Markus Hiebeler zog eine äußerst zufriedene Bilanz des gesamten Wochenendes: „Es war natürlich eine Menge Action und richtig viel logistische und organisatorische Arbeit für das ganze Team. Aber wir können mit Sicherheit sagen: Es hat sich ausgezahlt!“ An der Neuauflage 2021 wird bereits gearbeitet. Ob es an der Oberen Alten Donau bleibt, oder wieder in Richtung Neue Donau geht, ist noch offen. „Wir haben gezeigt, dass wir es da wie dort können.”

Duelle gab es nicht nur mit den anderen SUNBEAMS. Auch E- und Tretboote fanden sich als – meist unfreiwillige – Gegner ein.

Menu